Seit mehr als 500 Jahren leisten die neuen Schweizergardisten bei ihrer Aufnahme folgenden Eid: “Ich schwöre, treu, redlich und ehrenhaft zu dienen dem regierenden Papst ... und seinen rechtmäßigen Nachfolgern, und mich mit ganzer Kraft für sie einzusetzen, bereit, wenn es erheischt sein sollte, selbst mein Leben für sie hinzugeben.“

 

aIMG 6786


Das kleinste und älteste militärische Korps nahm seine neuen Gardisten in einer feierlichen Zeremonie auf, welche jedes Jahr am 6. Mai stattfindet. Das Datum erinnert an das wichtigste Ereignis in der Geschichte der Schweizergarde, den „Sacco di Roma“, die Plünderung Roms durch die Truppen Kaiser Karl V. am 6. Mai 1527. Damals starben 147 der 189 Schweizergardisten im Dienste für den Papst und die Kirche.


Im wunderschönen Damasushof im Vatikan schworen dieses Jahr 40 Rekruten dem Papst Franziskus die Treue. Dieser Anlass stand unter dem Patronat des Kantons Obwalden, Heimat des heiligen Niklaus von Flüe, dessen 600. Geburtstag wir dieses Jahr feiern dürfen. Er ist der Schutzpatron der Schweizergarde, zusammen mit dem heiligen Martin von Tours und dem heiligen Sebastian.


Ihren Eid legten die neuen Schweizergardisten vor dem Gardekommandanten, Oberst Christoph Graf, und dem Gardekaplan, Thomas Widmer, ab. Nebst den Angehörigen der neu Vereidigten nahmen zahlreiche Vertreter des politischen und kirchlichen Lebens an der Zeremonie teil. Zu erwähnen sind namentlich die Bundespräsidentin Doris Leuthard, der Schweizer Botschafter in Italien Giancarlo Kessler, der Schweizer Botschafter beim Hl. Stuhl Pierre-Yves Fux sowie die Schweizer Bischöfe Felix Gmür und Charles Morerod.

 

Rev. John Bruce Bateman Jr. / S.E. Jean-Pierre de Glutz, Statthalter der Schweiz / Pierre-Yves Fux, Schweizer Botschafter beim Hl. Stuhl, / S.E. G. Moroni Stampa, Vizegeneralgouverneur


Die schweizerische Statthalterei unseres Ritterordens war ebenfalls vertreten: nebst Botschafter Pierre-Yves Fux und den erwähnten Bischöfen - alle drei sind Mitglieder unseres Ritterordens - waren S.E. Giorgio Moroni Stampa, Vizegeneralgouverneur, S.E. Jean-Pierre de Glutz-Ruchti, Statthalter, Donata Krethlow-Benziger, Kanzlerin, sowie weitere Ritter und Damen anwesend.


Unsere Statthalterei fühlt sich mit der Schweizergarde in besonderer Weise verbunden und ist stolz, etliche ehemalige Schweizergardisten zu ihren Mitgliedern zu zählen. Nachdem diese einige ihrer besten Jahre dem Dienst am Heiligen Vater geopfert haben, legen sie heute als Mitglieder unseres Ritterordens weiterhin Zeugnis ab für die christlichen Werte des Glaubens, der Hoffnung und der Nächstenliebe.

 

aIMG 9284


Acriter et fideliter! Deus lo vult!


Paola Moroni Stampa / André Zumthurm, Mai 2017