Ihr Name war Maria

Marianische Gedanken

Der Monat Mai ist Maria geweiht. 1933 erkannte ihr die Riten-Kongregation den Namen «Königin von Palästina» zu, der dem Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem besonders lieb geworden ist. Durch diesen Akt wurde dem Wunsch des Lateinischen Patriarchen Luigi Barlassina stattgegeben, der sie 1920, das heißt vor hundert Jahren zum ersten Mal unter diesem Namen anrief und dann 1927 den Wallfahrtsort Deir Rafat errichten ließ.

Wir wollen uns mit unserem Gebet und insbesondere mit dem Rosenkranz an sie als unsere Mutter und Schutzpatronin wenden. Und das möchten wir in einer tiefen Kindesliebe tun.

Der Evangelist Lukas schreibt ihren Namen zum ersten Mal in dem Moment, in dem er über den Auftrag spricht, den der Ewige dem Engel Gabriel anvertraute, als dieser nach Nazareth ging ...

► Gedanken des Grossmeisters

Ikone: Unsere Liebe Frau von Palästina

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutzerklärung