Organisation

Weltweit zählt der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem rund 30'000 Ritter und Damen in ungefähr 40 Ländern. Diese sind derzeit in 62 Statthaltereien und Magistraldelegationen organisiert, deren Leitung dem Statthalter bzw. Magistraldelegierten obliegt. Der Grossprior leitet die religiösen und geistlichen Aktivitäten der Statthalterei. Die Statthaltereien sind unterteilt in Provinzen/Sektionen und Komtureien.

Der Grossmeister des Ritterordens ist ein vom Papst ernannter Kardinal. Er wird unterstützt von einem Rat, dem sogenannten Grossmagisterium. Die Leitung des Grossmagisteriums besteht aus dem Generalgouverneur, vier Vize-Generalgouverneuren (Europa, Nordamerika, Ibero-Amerika, Asien und Ozeanien) sowie dem Kanzler. Ausserdem gehören dem Grossmagisterium der Generalstatthalter, der Zeremoniar sowie weitere Mitglieder an. Hinzu kommt der Assessor, welcher den Ritterorden während einer allfälligen Vakanz oder Verhinderung des Grossmeisters vertritt. Die Amtszeit aller Verantwortlichen des Ritterordens beträgt vier Jahre und kann einmal verlängert werden.

Der Lateinische Patriarch von Jerusalem ist das Oberhaupt der Katholiken im Heiligen Land und zugleich der Grossprior des Ordens. Seine Diözese umfasst Israel, die besetzten palästinensischen Gebiete, Jordanien und Zypern. Er nimmt an den Sitzungen des Grossmagisteriums nach Bedarf teil. Der Sitz des Ritterordens befindet sich in Rom im Palazzo della Rovere, in unmittelbarer Nähe zum Petersdom.

Palazzo della Rovere, Via della Conciliazione, Rom

Alle fünf Jahre findet die «Consulta» statt, die Vollversammlung des Ordens bestehend aus den Mitgliedern des Grossmagisteriums, allen Statthaltern und Magistraldelegierten sowie Vertretern des Staatsekretariates des heiligen Stuhls (Vatikan) und der Kongregation für die orientalischen Kirchen.

Anlässlich der Consulta im November 2018 ermutigte Papst Franziskus die Damen und Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem mit folgenden Worten: «Vergesst nicht, dass ihr keine philanthropische Organisation seid, die sich für die Verbesserung der materiellen und sozialen Situation der Empfänger einsetzt. Ihr seid aufgerufen, die Nächstenliebe zum zentralen und endgültigen Ziel eurer Werke zu machen, überall Zeugnis abzulegen von der Güte und Fürsorge, mit der Gott jeden einzelnen liebt ... Ich bitte euch, das Werk der materiellen Hilfe für Menschen, die so hart geprüft werden, immer mit dem Gebet zu verbinden, die Muttergottes ständig anzurufen, welche ihr mit dem Titel "Unsere Liebe Frau von Palästina" verehrt.»

Schweiz und Fürstentum Liechtenstein

Seit 1950 besteht in der Schweiz eine Statthalterei des Ritterordens. Ihr Sitz ist im St. Michaelsstift in Beromünster, Kanton Luzern. Die Statthalterei ist als Verein im Sinne des ZGB konstituiert. Sie ist in eine deutschschweizerische Sektion sowie in je eine Sektion der französisch- und der italienischsprachigen Schweiz unterteilt. Die beiden erstgenannten sind in Komtureien gegliedert.

Stift St. Michael, Beromünster

Auf allen drei Hierarchiestufen finden Anlässe religiöser und kultureller Natur statt, wobei auf die gelebte Gemeinschaft im Glauben und in der Freundschaft grosser Wert gelegt wird. Der jährliche Höhepunkt der Statthalterei ist die Investiturfeier, an welcher die neuen Damen und Ritter in die Gemeinschaft des Ritterordens aufgenommen werden.

Grade im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem

Ritter mit unterschiedlichen Graden

  • Ritter
  • Komtur
  • Grossoffizier
  • Grosskreuz-Ritter

Damen mit unterschiedlichen Graden

  • Dame
  • Komtur-Dame
  • Komtur-Dame mit Stern
  • Grosskreuz-Dame

Kollar-Ritter und Kollar-Damen

In aussergewöhnlichen Fällen wird herausragenden Persönlichkeiten unter den Laien oder den Geistlichen das Kollar verliehen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutzerklärung