Erneuerung des Spielplatzes der Schule in Jifna

Hintergrund

Jifna befindet sich in Palästina und wird immer noch von vielen Christen bewohnt. Seit dem 6. Jh. hat Jifna eine christliche Bevölkerungsmehrheit. Die Schweizerische Statthalterei hat in der Vergangenheit immer wieder die Patriarchats-Schule in der Gemeinde Jifna unterstützt. Regelmässig besuchen wir die Gemeinde auf unseren Pilgerreisen und feiern mit den Menschen dort die Heilige Messe.

Projektbeschreibung

Die Schule des Lateinischen Patriarchats in Jifna verfügt derzeit nicht über einen richtigen Spielplatz im Freien, auf dem die Kinder und Jugendlichen gemeinsam spielen können.

Das Lateinische Patriarchat ist sich bewusst, dass die Aktivität des Spielens im Freien für die Entwicklung von grösster Bedeutung ist, da sie zum kognitiven, körperlichen, sozialen und emotionalen Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen beiträgt. Aus diesen Gründen schlug das LPJ einen Plan zur Sanierung und zum Bau von Aussenspielplätzen für die Schule und die Pfarrei von Jifna vor. Ziel ist es, den Kindern zu helfen, körperliche Koordination, Kraft und Flexibilität zu entwickeln und den Kindern und ihren Familien gleichermassen unterhaltsame Aktivitäten und Vergnügen zu bieten.

Der Spielplatz wird verschiedene Freizeitgeräte wie Wippen, Schaukeln, Rutschen, Federspielzeug, kleine Häuser und Tunnelrutschen für die Kinder erhalten. Dazu kommen Bänke und Lattenroste. Es wird mit Farben gearbeitet, um eine fröhliche Atmosphäre für die Kinder zu schaffen. Darüber hinaus beinhaltet das Projekt das Pflanzen von Bäumen und Blumen, um die Spielumgebung im Freien aufzuwerten.

Das Projekt wurde von einem Mitglied der Schweizerischen Statthalterei vollumfänglich finanziert.

Donata Krethlow-Benziger, Oktober 2020

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutzerklärung