Diese katholische Universität wurde 1973 vom Vatikan gegründet. Es sind 2000 Studenten immatrikuliert; davon ein drittel Christen und zwei drittel Moslems. Es wird Philosophie, Wirtschafts- und 

Naturwissenschaften, Erziehung, Krankenpflege und Tourismus gelehrt. Neu eingeführt wurde ein Studiengang von acht Semestern mit theologischen, religiösen und soziologischen Fächern, der mit einem Diplom (Bachelor of Arts) abgeschlossen wird. Besonderes Gewicht wird auf den Kontext mit der gegenwärtigen palästinensischen Gesellschaft und mit der Oekumene gelegt.

 

Seit der Gründung wurden mehr als 5000 Studenten und Studentinnen graduiert. Für die christlichen Studenten sind Stipendien dringend erforderlich (USD 3000 pro Jahr). Die schweizerische Statthalterei beteiligt sich an der Mitfinanzierung.

 

Die von den israelischen Besatzungsbehörden verfügten Einschränkungen verunmöglichen der Universität Bethlehem (BU) einen ordnungsgemässen Betrieb. Am 25. Oktober 2000 schossen israelische Soldaten – ohne die geringste vorherige Provokation seitens aufständischer Palästinenser - in Klassenzimmer der BU, wo grosser Schaden angerichtet wurde. Die BU appellierte weltweit an Kirchen, religiöse Gemeinschaften, Universitäten und Menschenrechtsorganisationen sie im Bestreben einen ordnungsgemässen Lehrbetrieb zu unterstützen. Die BU will zusammen mit anderen mitwirken, dass in diesem Land Gerechtigkeit und Friede herrscht.