Die Investitur als Siegel christlichen Lebens

Regen bringt Segen: Am Vorabend der Investiturfeierlichkeiten geht in der Ambassa-
dorenstadt ein kräftiges Gewitter nieder, während die weiteren Tage bei strahlendem Frühsommerwetter stattfinden. Die von der Komturei Solothurn vorbereitete Investitur vom 27. bis 29. Mai 2011 führt die Mitglieder der Schweizerischen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem in die schmucke Barockstadt an der Aare. Statthalter S.E. Jean-Pierre de Glutz-Ruchti kann über 200 Teilnehmende begrüssen:  Der Einladung der Statthalterei sind Ritter und Damen aus den Schweizer Komtureien sowie zahlreiche Ehrengäste aus dem In- und Ausland gefolgt, darunter Mitglieder des Ritterordens aus Italien, den Niederlanden, Spanien, Frankreich, Österreich und der Bundesrepublik Deutschland, ebenso Delegationen des Malteser- und Johanniterordens als auch der kirchlichen und politischen Behörden der Stadt Solothurn.

 

Für die zur Aufnahme in den Ritterorden vorgesehenen sechs Kandidaten und zwei Kandidatinnen beginnt der Anlass bereits am Freitag Nachmittag in der Kirche St. Marien. In Begleitung ihrer Paten und Patinnen werden sie vom weltlichen als auch vom geistlichen Zeremoniar der Statthalterei, Matteo Rossi und Dompfarrer und Komturei-Prior  Paul Rutz, in den Ablauf der Investiturfeier eingeführt. Hier können Fragen gestellt und beantwortet, letzte Unsicherheiten ausgeräumt und die Spannung auf den grossen Moment hin etwas gelockert werden …