1. DAS GROSSMAGISTERIUM

 

edwin frederick obrienDER KARDINAL-GROSSMEISTER

wird vom Papst aus dem Kreis der Kardinäle ernannt. Ihm obliegt die Leitung des Ordens.

 

DER GROSSPRIOR

des Ordens ist in Wahrung der Tradition der jeweilige Lateinische Patriarch von Jerusalem.

 

DER ASSESSOR

ist ein Prälat, der vom Kardinal-Großmeister ernannt wird und diesen bei Verhinderung vertritt.

 

DER GENERALSTATTHALTER

wird vom Kardinal-Großmeister aus den Reihen der weltlichen Ritter ernannt und steht diesem für besondere (Vertretungs-) Aufgaben zur Verfügung.

 

Weltweit umfasst der Ritterorden im Jahre 2014 genau 62 Statthaltereien inkl. Magistral-Delegationen in 34 Staaten mit insgesamt rund 30’000 Mitgliedern. Pro Jahr wendet er € 10,5 – 15‘ Mio. (US$ 15,4 – 22‘ Mio.) für die Christen im Heiligen Land auf. Im Jahre 2010 waren es rund US$ 10 Mio., davon entfielen US$ 2,6 Mio. auf Schulen, US$ 251’000 auf das Priesterseminar und US$ 274’000 auf die Bethlehem University. Mit dem Rest wurden pastorale Tätigkeiten, medizinische und humanitäre Hilfe finanziert. Dies sind die Summen, die über das Grossmeisteramt in Rom an das Lateinische Patriarchat Jerusalem gelangten. Daneben führen die einzelnen Statthaltereien eigene Projekte durch.

 

Die Schweiz (356 Ritter und Damen) hat im Jahr 2015 CHF 559'529.22, im 2014 CHF 553'150, im 2013 CHF 521‘286, im 2012 CHF 446'920.-- gespendet. Davon wurde je ein Einzelprojekt der Schweiz. Statthalterei im 2012 für einen Kindergarten in Bir Zeit mit CHF 262‘006.-- und für das neue Projekt im 2013 - ebenfalls einen Kindergarten - in Jenin CHF 234‘471-- eingesetzt. Die übrigen Beiträge waren für Priesterseminar inkl. Gymnasium, Schule Jifna, Caritas Baby Hospital, Universität Bethlehem, etc. verwendet.

Heute zählt die Schweizerische Statthalterei -nach der Investitur in Locarno-Ascona 20.-22 Mai 2016- 369 Damen und Ritter.